Drei Diakoninnen und ein Halleluja – am Samstag werden drei Frauen für das alt-katholische Bistum zu Diakoninnen geweiht

Weihe von Brigitte Glaab zur alt-katholischen Diakonin im Jahr 2009
Weihe von Brigitte Glaab zur alt-katholischen Diakonin im Jahr 2009

Am Samstag, den 21. September 2013, um 14.00 Uhr, wird unser Bischof Dr. Matthias Ring in der Bonner Namen-Jesu-Kirche die Theologinnen Klara Göbel, Dr. Dorrit Hakala und Alexandra Pook zu Diakoninnen weihen. Der gemeinsame Weihespruch der drei lautet: »Herr, auf Dich vertraue ich, in Deine Hände lege ich mein Leben.« Im Anschluss an den Weihegottesdienst findet ein Empfang im Innenhof der Kirche statt.

Für alle drei Frauen ist die Weihe ein wichtiger Schritt auf ihrem persönlichen Lebensweg. Ihren zukünftigen Dienst als Geistliche werden sie in ganz unterschiedlichen Gemeindekontexten leisten.

Alexandra Pook arbeitet mit halber Stelle als Vikarin in der Gemeinde Köln. Daneben ist sie als Gesangspädagogin und Sprecherzieherin in eigener Praxis sowie als Leiterin von Fortbildungen und Exerzitien tätig. Sie ist überzeugt: »Es braucht einfach Diakoninnen und Priesterinnen: in dieser Welt, für eine geschwisterliche Kirche und auch – und das ist meine persönliche Erfahrung – um als Frau und Katholikin ein ganzer Mensch zu werden.«

Klara Göbel setzt ihr Vikariat in der Gemeinde Frankfurt fort. »In der alt-Katholischen Kirche haben sich Frauen und Männer für die Zulassung von Frauen zum Geistlichen Amt eingesetzt, so dass ich jetzt selbstverständlich geweiht werden kann«, so Göbel. »Katholische Geistliche zu werden, bedeutet für mich, ganzheitlich Seelsorgerin sein zu können.«

Die promovierte Ärztin Dorrit Hakala arbeitet im Hauptberuf in einer Praxis und Tages-Klinik und wird als Geistliche mit Zivilberuf in der Gemeinde Stuttgart ehrenamtlich tätig sein. »Für mich als Ärztin gehören Körper, Seele und Geist zusammen«, so Hakala. »Daher war es für mich eine logische Schlussfolgerung, mich auch um die Seele der Menschen zu kümmern.«

Die Ordination von Frauen in den diakonischen und priesterlichen Dienst wurde in der alt-katholischen Kirche in den 80er und 90er Jahren des letzten Jahrhunderts eingeführt. Auch die Weihe in den bischöflichen Dienst ist möglich, sobald eine Frau im Falle der Emeritierung des amtierenden Bischofs von einer Synode zur Bischöfin gewählt wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s