Katholikentag in Münster: Rückblick in Bildern

Der 101. Katholikentag ist vorbei. Und es sind noch ein paar Bilder von Veranstaltungen eingetroffen, die noch dokumentiert werden sollten.

Während des Kirchentages hat beispielsweise Dr. Stefan Sudmann von der alt-katholischen Gemeinde Münster mehrere Stadtrundgänge durch Münster durchgeführt. Zweimal war er dabei religionsgeschichtlich unter dem Motto „Vom Pferdegrab zu den Bahai“ unterwegs, bei dem er u.a. auch die alt-katholische Gemeinde Münster vorstellte.

ReligionsgeschichtlicherStadtrundgang

Und am gestrigen Samstag unternahm er, organisiert von der Vereinigung „Homosexuelle und Kirche – HuK“ einen queer-christlichen Stadtrundgang mit rund 60 Teilnehmenden unter der Überschrift „Raus aus den Verstecken“.

Queer-ChristlicherStadtrundgang

Zahlreiche Besuchende hatte auch die Veranstaltung „Bischof von Galen – Kirchenminister Kerrl – Archivar Schulte. Ein Fall kirchlichen Unfriedens im Nationalsozialismus“, die von Prof. Dr. Andreas Krebs (alt-katholisches Seminar der Universität Bonn) und Dr. Stefan Sudmann gemeinsam durchgeführt wurde. Etwa 130 Besuchende konnten diese Veranstaltung wahrnehmen. Gerne wären noch mehr Menschen dazugekommen, aber der Veranstaltungsraum war voll.

dav

Bereits am Freitag fand auch ein Podium unter der Überschrift „Unterwegs zum Frieden. Entwicklungs- und Friedensarbeit auf den Philippinen“ statt, an dem Anna Niklasch von Brot für die Welt, Elmar Noé von Misereor, Markus Offner vom Kindermissionswerk „Die sternsinger“ und Father June Yañez von der mit der alt-katholischen Kirche in Kirchengemeinschaft stehenden Philippinischen Unabhängigen Kirche sowie als Moderator der Pfarrer der Münsteranter alt-katholischen Gemeinde, Reinhard Potts, teilnahmen. Als „Anwalt des Publikums“ wirkte Hans-Georg Heblik von der Münsteraner Gemeinde mit.

Philippinen

Philippinen2

Eine der letzten Veranstaltungen in der Reihe der Veranstaltungen mit alt-katholischer Beteiligung beim Katholikentag in Münster ware eine Eucharistiefeier mit Bischof Dr. Matthias Ring, den ein von Pfarrvikarin Alexandra Pook geleiteter Chor musikalisch begleitete.

Abschluss-Gottesdienst

Wir freuen uns schon jetzt auf dem 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 19.-23. Juni 2019 in Dortmund und auf den 3. Ökumenischen Kirchentag vom 12.-16. Mai 2021 in Frankfurt / Main.

 

Advertisements

Warten …

Nach einem langen Tag am Stand ist jetzt das Warten auf die Genehmigung für die Zufahrt dran. Das ist manchmal anstrengender, als der Aufbau …

Ein engagierter Mitarbeiter ist bereits vom wartenden Transporter mit leeren Kästen auf dem Weg zum Stand, damit die ersten Rest-Materialien schon mal eingepackt werden können …

Engagierte Mitarbeit

Beim diesjährigen Katholikentag in Münster kann das deutsche Bistums auf zahlreiche Mitarbeitende und deren Engagement zählen. Immer sind sechs bis sieben Alt-Katholikinnen und Alt-Katholiken am Stand und stehen für Gespräche und zum Austausch mit interessierten Standbesuchenden bereit.

DSC_0278DSC_0282DSC_0263

Hier ein paar kleine Impressionen und Images von der Mitarbeit und Mitarbeitenden:

Schräg gegenüber dem Bistumsstand befindet sich ein Stand, der auf den bevorstehenden Kirchentag 2019 in Dortmund hinweist. Auch eine Gemeindemitglieder aus Dortmund wirken beim diesjährigen Bistumsstand in Münster mit, andere haben den Stand besucht und sich einen ersten Eindruck verschafft, was da auf sie zukommt.

DSC_0268

Den Abend lassen wir dann immer bei gemeinsamem Essen, Trinken, Rückblick, Austausch und Gespräch ausklingen, bevor wir müde in die Betten fallen.

DSC00875DSC00876DSC00873

Himmelfahrts-Gottesdienst, Glaubensgeschwister über kreuz & Nässe

Der heutige Donnerstag hatte es in sich. Wie bereits Mittags in einem Beitrag gepostet, war es heute recht nass. Zwischendrin hat es richtig wie aus Eimern geschüttet.

DSC_0259DSC_0258DSC_0245

Der Stimmung am Bistumsstand hat es allerdings keinen Abbruch getan. Mit großer Motiviation und viel Engagement waren die Mitwirkenden bei der Sache, den vorbeikommenden Besuchenden des Katholikentages eine Idee von der alt-katholischen Kirche zu vermitteln.

Am Vormittag fand auf Einladung der Münsteraner alt-katholischen Gemeinde ein Himmelfahrts-Gottesdienst statt, zu dem Marion Wenge freundlicherweise ein paar Fotos für diesen Beitrag beigesteuert hat. Die erkrankte Prof. Dr. Angela Berlis wurde bei diesem Gottesdienst von Vikarin Klara Robbers vertreten.

cof
cof
cof
cof

Am Nachmittag war die alt-katholische Kirche dann u.a. bei einem Gespräch „Glaubensgeschwister: nah-fremd-bereichernd. Konfessionen über Kreuz vorgestellt“ vertreten. Hier trafen unter Moderation der Bischöflichen Beauftragten für ökumenische Fragen im Offizialbezirk Oldenburg, Dr. Gabriele Lachner, die mennonitische Pastorin Corinna Schmidt, die derzeit als Geistliche Leiterin des Ökumenischen Forums HafenCity in Hamburg arbeitet, der koptisch-orthodoxe Bischof Anba Damian und für die erkrankte Prof. Berlis in Vertretung Pfarrvikar Walter Jungbauer zusammen.

DSC_0251

Pastorin Schmidt stellte dabei die alt-katholische Kirche vor, Pfarrvikar Jungbauer die koptisch-orthodoxe und Bischof Damian die Mennoniten. Nach der Vorstellung der jeweiligen Konfession hatte dann die Vertreterin resp. der Vertreter der vorgestellten Konfession auch noch die Möglichkeit, auf die Vorstellung zu reagieren und ggf. etwas zu ergänzen oder richtig zu stellen. Es war ein sehr anregendes Gespräch, in dem die drei Konfessionen und die rund 35 anwesenden Teilnehmenden viel über die verschiedenen Konfessionen erfuhren.

Regen in Münster …

Heute ist ein sehr regnerischer Tag beim Katholikentag in Münster.

Viele Leute flüchten sich schon fast unter unser Zeltdach, um wenigstens im Trockenen zu sein. Und sind dann positiv überrascht über den kirchlichen Stand, in dem sie gelandet sind.

Die Gespräche drehen sich um die Grundsatzfrage: Was ist das überhaupt: „Alt-Katholisch“ und selbstverständlich kommt immer wieder die Aussage: „Also unter ‚Alt‘-Katholisch habe ich mir eigentlich etwas ganz anderes, konservatives vorgestellt. Müsstet Ihr Euch nicht eigentlich einen anderen Namen zulegen?“

Nun ja, eine alte Diskussion … immer wieder neu …

Katholikentag in Münster – Bistums-Stand steht

Der Info-Stand des Alt-Katholischen Bistums steht.

Ein engagiertes Team aus verschiedenen alt-katholischen Gemeinden, vor allem aber direkt aus Münster, hat sich daran gemacht, auf der Kirchenmeile eine Präsentation der alt-katholischen Kirche aufzubauen.

Wir stehen im Themenbereich „Ökumene“ unter der Standnummer ÖK 03. Unsere Nachbarn sind u.a. das Ökumenische Forum HafenCity aus Hamburg und auch die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) ist nicht allzuweit entfernt.

Schöne Tage stehen bevor (auch wenn morgen erst mal etwas Regen angesagt ist).

Und eine kleine Programmänderung: Prof. Dr. Angela Berlis kann wg. Erkrankung leider nicht zum Katholikentag kommen. Daher wird beim Himmelfahrts-Gottesdienst der Pfarrgemeinde Münster morgen Vormittag Vikarin Klara Robbers (Offenbach) mit am Altar stehen und morgen Nachmittag springt Pfarrvikar Walter Jungbauer bei der Veranstaltung „Glaubensgeschiwster: fremd-nah-bereichernd. Konfessionen über Kreuz vorgestellt“ für Prof. Berlis ein.

Und hier noch ein paar Impressionen von Katholikentag bzw. unserem Stand auf der Kirchenmeile:

Ausblick auf die Lima-Liturgie

Morgen, Samstag, 27. Mai, 15 Uhr, findet auf dem Kirchentag in Berlin in der St.-Thomas-Kirche, Mariannenplatz 28 ein besonderer Ökumenischer Gottesdienst statt:

Eucharistie als Gastmahl. Lima-Liturgie auf dem Kirchentag in Berlin. Gemeinsam das Abendmahl feiern mit Bischöfin Kirsten Fehrs (Nordkirche), Bischof Dr. Robert Innes (Diözese der Kirche von England in Europa / Anglikaner), Bischof Åke Bonnier (Evangelische Kirche von Schweden) und Bischof Dr. Matthias Ring (Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland).

Es empfiehlt sich, rund eine halbe Stunde vor Beginn da zu sein, da die Lima-Liturgie immer von zahlreichen Menschen besucht wird.

Lima-Liturgie DEKT Berlin 2017

Plaßmann-Tag auf dem Kirchentag in Berlin

Heute standen die Vorträge und die Ausstellung mit den Karikaturen von Thomas Plaßmann im Mittelpunkt der alt-katholischen Beiträge zum Kirchentag in Berlin.

Am Morgen als erster Vortrag auf dem MarktPlatz im Markt der Möglichkeiten ein Vortrag von Thomas Plaßmann über seine Arbeit und das Karikaturen-Zeichnen. Am frühen Nachmittag dann die Eröffnung der Ausstellung seiner Karikaturen im Alt-Katholischen Gemeindezentrum Berlin, die noch bis einschließlich Sonntag-Mittag zu sehen ist. Und am Abend schließlich der Vortrag über seine Arbeit im Gemeindezentrum.

Hier ein paar fotografische Impressionen von diesem Tag:

Für morgen, Freitag, möchte ich – neben der Ausstellung und unserem Informations-Stand auf dem Markt der Möglichkeiten des Kirchentages, bei dem auch zahlreiche Postkarten mit Motiven von Thomas Plaßmann kostenfrei erhältlich sind – vor allem auf den Ökumenischen Frauengottesdienst am Nachmittag um 15 Uhr in der Pfingstkirche, Petersburger Platz 5, Friedrichshain, und für 16 Uhr auf eine Podiumsdiskussion über Armut in Deutschland in der Kirche St. Augustin, Dänenstraße 17/18, Prenzlauer Berg hinweisen.

… jünger als Sie vielleicht denken