Fotograf: gedankenstuecke - Quelle: http://www.flickr.de

Ab morgen, dem 1. April bis zum 30. Juni 2011 findet im Bereich des Katholischen Bistums der Alt-Katholiken in Deutschland eine Umfrage zur „Religiosität in der Alt-Katholischen Kirche“ statt. Der Titel ist etwas irreführend, da ganz ausdrücklich erwähnt wird, dass man nicht unbedingt Alt-Katholisch sein müsse, um daran teilzunehmen, sondern es bereits ausreiche, wenn man der alt-katholischen Kirche nahe stehe.

Die Umfrage wird vom Alt-Katholischen Seminar der Universität Bonn in Kooperation mit dem Institut für Psychologie der Universität Trier und der alt-katholischen Bistumsleitung durchgeführt. Leiter des Projekts sind Dr. Andreas Krebs aus Bonn und Dr. Dirk Kranz aus Trier.

Ähnlich wie in der vieldiskutierten „Sinus-Studie“ soll unter anderem herausgefunden werden, aus welchen sozialen Milieus Alt-Katholikinnen und Alt-Katholiken resp. SympathisantInnEn des Alt-Katholizismus kommen, welches Gottesbild und Kirchenverständnis sie haben, wie sie Stärken und Schwächen der Alt-Katholischen Kirche wahrnehmen und welche Wünsche und Erwartungen sie an die alt-katholische Kirche haben.

Die Auswertung der Fragebögen erfolgt anonym. Selbstverständlich werden Rohdaten nicht an Dritte weitergegeben, auch nicht an die Kirchenleitung.

Die Ergebnisse sollen in der Kirchenzeitung „Christen heute“ veröffentlicht werden. Mit der Umfrage verbindet sich die Hoffnung, dass die Studie eine Bestandsaufnahme der Situation ergeben wird, in der sich die deutsche alt-katholische Kirche zurzeit befindet, und dass sie als Grundlage einer breiten Diskussion über pastorale Konzepte und den zukünftigen Weg unserer Kirche dienen kann.

Interessierte sind herzlich eingeladen, sich an der Umfrage zu beteiligen. Für das Ausfüllen des Fragebogens benötigt man rund 15 Minuten. Interessierte können online ausfüllen, oder sich ein pdf herunterladen und per Post abschicken.

Zur Mitmach-Studie: RELIGIOSITÄT IN DER ALT-KATHOLISCHEN KIRCHE