In der Mitte: Brüder von der Abtei St. Serverin (Orden von Port Royal) bei der Weihe von Bischof Dr. Matthias Ring im März 2010 - Foto: Walter Jungbauer

Das Ordinariat hat in einer Information auf der Website des Bistums mitgeteilt, dass sich der Orden der Ökumenischen Zisterzienserabtei St. Severin, der sich im September 2004 unter die Jurisdiktion des Bistums gestellt hatte, mit Schreiben vom 25. Oktober 2010 vom Alt-Katholischen Bistum getrennt hat:

Orden trennt sich vom alt-katholischen Bistum

Mit Schreiben vom 25. Oktober hat Abt Klaus Schlapps Bischof Matthias Ring mitgeteilt, dass ein Verbleib des Ordens der Ökumenischen Zisterzienserabtei St. Severin im alt-katholischen Bistum nicht mehr in Frage käme. Man habe festgestellt, dass Ansichten und Traditionen des Ordens nicht kompatibel seien mit dem Weg der alt-katholischen Kirche. Daher bitte man um eine Trennung in Frieden. Telefonisch haben Bischof Ring und Abt Schlapps geklärt, dass dieses Schreiben als Kündigung der Vereinbarung, die zwischen dem Orden und dem Bistum besteht, zu verstehen ist. Am Status jener Ordensmitglieder, die weiterhin alt-katholisch sind, ändert sich nichts, bis weitere Klärungen vorgenommen wurden.