Löcher in den Schuhen in Berlin

Der Volksmund spricht davon, dass der Primiz-Segen eines Neupriesters (resp. einer Neupriesterin) so wertvoll sei, dass man sich sogar „Löcher in die Schuhe“ laufen würde, um zu dem Ort zu gelangen, wo er gespendet wird.

Von daher bin ich schon gespannt, wie viele löchrige Schuhe ich am nächsten Sonntag, den 21. Februar 2010 in Berlin zu Gesicht bekommen werde, wenn ich um 10.30 Uhr in der Maria-von-Magdala-Kirche im Alt-Katholischen Gemeindezentrum in der Detmolder Straße 4, Berlin-Wilmersdorf meine dortige Heimat-Primiz feiere und den Primiz-Segen spende.

Die Predigt bei dieser Heimat-Primiz wird Pfarrer i.R. Johannes Urbisch halten.

In Berlin habe ich lange Zeit ehrenamtlich als Pastoraler Mitarbeiter der Gemeinde gewirkt. Eine enge Verbundenheit zu den Berlinerinnen und Berlinern besteht bis heute, und wurde auch durch die zahlreiche Teilnahme von Gemeindemitgliedern aus Berlin bei meiner Priesterweihe in Erfurt deutlich.

Alle Interessierten, die mit der Gemeinde und mir zusammen diesen festlichen Gottesdienst feiern wollen, sind herzlich eingeladen.

Fotograf: Raoul Berlin – Quelle: http://www.flickr.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s