Archiv der Kategorie: Versöhnung

Evangelisch-Katholische Kirchengemeinschaft

Heute Nachmittag wurde im Dom von Uppsala die Kirchengemeinschaft zwischen der Evangelischen Kirche von Schweden und den Alt-Katholischen Kirchen der Utrechter Union geschlossen. Erzbischöfin Antje Jakelén (Schwedische Kirche) und Erzbischof Joris Vercammen (Utrechter Union) unterzeichneten im Rahmen der Generalsynode der Schwedischen Kirche die Vereinbarung, mit der ein langjähriger Gesprächs-Prozess abgeschlossen wird.

Foto Magnus Aronson-IKON_DSC1379
Erzbischöfin Dr. Antje Jakelén (Foto: ©  Magnus Aronson)

Beide Kirchen haben in dem zurückliegenden Dialogprozess festgestellt, dass sie durch ein gemeinsames theologisches Fundament so tief verbunden sind, dass sie nichts daran hindert, nun die volle sakramentale Gemeinschaft zwischen ihnen festzustellen. Beide bewahren ein reiches liturgisches und eucharistisches Leben, legen Wert auf die bischöfliche Sukzession, haben das geistliche Amt auch für Frauen geöffnet, wissen sich der sichtbaren Einheit der Kirche und der ökumenischen Bewegung verpflichtet und bewahren eine offene, wenn auch kritische Haltung gegenüber den sich wandelnden Werten in der Gesellschaft.

Gleichzeitig betonen beide Seiten, dass die Einheit der Kirche nicht eine absolute Uniformität ihrer Strukturen erfordere. Auch die Formen des Gottesdienstes und selbst die Theologie könnten Unterschiede aufweisen, ohne dass dies ein Hinderungsgrund für die Kirchengemeinschaft sei. Denn Einheit bedeute Einheit in einer versöhnten Verschiedenheit.

Durch die Kirchengemeinschaft wird es beispielsweise möglich, dass getaufte Mitglieder der einen Kirchen die seelsorgerlichen Angebote der jeweils anderen Kirchenfamilie in vollem Umfang wahrnehmen können, oder auch, dass eine in der einen Kirche ordinierte Person ohne erneute Ordination in der jeweils anderen Kirche als Seelsorgerin bzw. Seelsorger tätig werden kann.

Für den Bischof der Alt-Katholischen Kirche in Deutschland, Dr. Matthias Ring, ist dies ein ermutigendes Zeichen für das Jahr des Reformationsjubiläums: „Wir bauen gemeinsam Brücken zwischen Kirchen evangelischer und katholischer Tradition und suchen so neue kirchliche Gemeinschaft in konfessioneller Vielfalt.“

Informationen zur  Schwedischen Kirche unter www.churchofsweden.org

Der Abschlussbericht des Dialogprozesses ist abrufbar auf der Bistumsseite des Katholischen Bistums der Alt-Katholiken in Deutschland unter: Ökumene mit der Kirche von Schweden

Weihnachtsbotschaft von Bischof Dr. Matthias Ring: Unser Glaube hat mit der Sehnsucht nach umfassendem Frieden zu tun

Auf der Bistumswebsite wurde heute die diesjährige Weihnachtsbotschaft des alt-katholischen Bischofs Dr. Matthias Ring veröffentlicht, die ich gerne auch auf meinem Weblog weitergebe:

DSC02681
Von rechts nach links am Altar: Der evangelische Prälat Ulrich Mack, der philippinische Erzbischof Ephraim, Bischof Dr. Matthias Ring und der anglikanische Reverend Kenneth Dimmick bei der ökumenischen Lima-Liturgie beim Kirchentag in Stuttgart 2015

Liebe Schwestern und Brüder,

„Edeka zeigt uns, worauf es an Weihnachten ankommt“ – so kommentierte die Süddeutsche Zeitung vor einigen Tagen den mittlerweile wohl allgemein bekannten Werbespot. Für diejenigen, die ihn trotzdem nicht kennen: Ein älterer Herr sitzt allein am weihnachtlich gedeckten Tisch; die Kinder haben alle abgesagt. Da hat er eine Idee: Er versendet seine eigene Todesanzeige, woraufhin die Kinder flugs Weihnachtsbotschaft von Bischof Dr. Matthias Ring: Unser Glaube hat mit der Sehnsucht nach umfassendem Frieden zu tun weiterlesen

Gedenken an Frère Roger Schutz – + 16. August 2005

Frère Roger Schutz - Quelle: Pressefoto Taizé
Frère Roger Schutz – Quelle: Pressefoto Taizé

Heute vor zehn Jahren hat eine geistig verwirrte Frau den Gründer und Leiter der Brüder von Taizé, Frère Roger Schutz, ermordet. Er war und ist für mich ein Vorbild in vielen Dingen. Vor allem auch in seinem ökumenischen Geist.

In seinem Buch `Kampf und Kontemplation`schreibt er Gedenken an Frère Roger Schutz – + 16. August 2005 weiterlesen

30 Jahre gegenseitige Einladung zu Abendmahl und Eucharistie – Evangelisch & Katholisch auf dem Weg zu mehr Gemeinschaft

Am 29. März 1985 wurde zwischen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und dem Katholischen Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland (AKD) eine Vereinbarung zur gegenseitigen Einladung zur Feier des Abendmahls bzw. der Eucharistie geschlossen. Auch wenn in einigen wichtigen Fragen noch keine Übereinstimmung in der Lehre festgestellt werden konnte, erachteten beide Kirche den bis dahin erzielten Konsens als ausreichend, um sich gegenseitig eucharistische Gastfreundschaft 30 Jahre gegenseitige Einladung zu Abendmahl und Eucharistie – Evangelisch & Katholisch auf dem Weg zu mehr Gemeinschaft weiterlesen

Evangelisch und Katholisch in Kirchengemeinschaft

Wofür mein Herz schlägt ...
Wofür mein Herz schlägt …

Pressemitteilung des Alt-Katholischen Bistums:

Katholisches Bistum der Alt-Katholiken und Evangelisch-Lutherische Kirche von Schweden gehen aufeinander zu

Die Alt-Katholischen Kirchen der Utrechter Union und die Evangelisch-Lutherische Kirche von Schweden sind auf dem Weg, in Kirchengemeinschaft miteinander treten. Ein 2005 begonnener Dialogprozess ist mittlerweile zum Abschluss gekommen. Die Ergebnisse liegen in einem Abschlussbericht vor, der im Jahr 2013 veröffentlicht und Anfang Oktober von der in Mainz tagenden Synode des Katholischen Bistums der Alt-Katholiken in Deutschland begrüßt wurde. Die Synode sprach sich einmütig dafür aus, dass sich Bischof Dr. Matthias Ring im Rahmen der Utrechter Union für Schritte zur Feststellung einer Kirchengemeinschaft mit der Kirche von Schweden einsetzt.

Die Kirche von Schweden sei die erste evangelische Kirche, mit der die alt-katholischen Kirchen der Utrechter Union Evangelisch und Katholisch in Kirchengemeinschaft weiterlesen

Frère Roger Schutz – in Gedenken

Frère Roger Schutz - Quelle: Pressefoto Taizé
Frère Roger Schutz – Quelle: Pressefoto Taizé

Heute vor nunmehr neun Jahren hat eine geistig verwirrte Frau den Gründer und Leiter der Brüder von Taizé ermordet. Er war für mich ein Vorbild in vielen Dingen. Vor allem auch in seinem ökumenischen Geist.

In seinem Buch `Kampf und Kontemplation`schreibt er Frère Roger Schutz – in Gedenken weiterlesen

83 Jahre Kirchengemeinschaft – Bonn Agreement

Am 2. Juli 1931 wurde in Bonn das sog. ‚Bonner Abkommen (Bonn Agreement)‚ von Vertretern der Anglikanischen Kirchengemeinschaft und der Alt-Katholischen Kirchen der Utrechter Union verabschiedet. Damit wurde die volle kirchliche Gemeinschaft (Full Communion) zwischen beiden Kirchen besiegelt.

Aus dem Protokoll der der Unionskonferenz vom 2. Juli 1931 in Bonn

Das Bonner Abkommen – The Bonn Agreement

  1. Jede Kirchengemeinschaft anerkennt die Katholizität und Selbständigkeit der andern und hält die eigene aufrecht. / Each Communion recognizes the catholicity and independence of the other and maintains its own.
  2. Jede Kirchengemeinschaft stimmt der Zulassung 83 Jahre Kirchengemeinschaft – Bonn Agreement weiterlesen

Wofür mein Herz schlägt …

Heute habe ich bei der Photo-Shooting-Aktion ‚Lebenswelten. Zeig Dein Herz‘ mitgemacht, die gestern und heute vor dem Ökumenischen Forum HafenCity hier in Hamburg stattgefunden hat.

Hier das Ergebnis:

Wofür mein Herz schlägt ...
Wofür mein Herz schlägt …
... und das Herz meiner Frau schlägt auch dafür ...
… und das Herz meiner Frau schlägt auch dafür …

Mariaviten in der Utrechter Union

Gestern wurde vom Ordinariat die Mitteilung verbreitet, dass die Internationale Bischofskonferenz (IBK) der Utrechter Union, die derzeit in Wislikofen (Schweiz) tagt, die Wiederaufnahme der Mariaviten in die Utrechter Union beschlossen hat.

Bei den Mariaviten handelt es sich um eine Kirche, die  Ende des 19. Jahrhunderts in Polen entstanden ist. 1896 gründeten die römisch-katholische Ordensfrau Felicjy Koslowska (1862-1921) und der römisch-katholische Priester Johann Kowalski (1871-1942) eine mönchisch-kirchliche Gemeinschaft, die sich Mariaviten in der Utrechter Union weiterlesen

Frère Alois, Prior von Taizé: Engere ökumenische Zusammenarbeit der Konfessionen notwendig

Gelebte Ökumene - gemeinsame Lima-Liturgie der anglikanischen, alt-katholischen und evangelischen Kirchen
Gelebte Ökumene – gemeinsame Lima-Liturgie der anglikanischen, alt-katholischen und evangelischen Kirchen

Der Prior von Taizé, Frère Alois, ruft in der jüngsten Ausgabe von Christ in der Gegenwart zu engerer ökumenischer Zusammenarbeit der Konfessionen auf – und erwartet dabei, dass alle Christinnen und Christen die „Berufung des Bischofs von Rom“ anerkennen, „Verantwortung für die Gemeinschaft unter allen zu tragen„.

Bei der notwendigen engeren ökumenischen Zusammenarbeit der Konfessionen kann ich ihm, gerade auch als alt-katholischer Christ, voll und ganz folgen; die Frère Alois, Prior von Taizé: Engere ökumenische Zusammenarbeit der Konfessionen notwendig weiterlesen