Bericht des Philippinen-Beauftragten des Bistums von den Philippinen

Clarita und Lito Cuevas vor ihrem zerstörten Haus auf den Philippinen (Foto von den Folgen des Taifuns im Februar 20112)
Clarita und Lito Cuevas vor ihrem zerstörten Haus auf den Philippinen (Foto von den Folgen des Taifuns im Februar 2012 – kostenfrei verwendbare Fotos von der aktuellen Katastrophe liegen mir im Moment leider noch nicht vor)

Prof. Dr. Franz Segbers hat vor wenigen Stunden den unten stehenden Bericht über die aktuelle Lage auf den Philippinen auf Facebook veröffentlicht.

Das Katholische Bistum der Alt-Katholiken sammelt weiter Spenden für die Arbeit unsere philippinische Schwesterkirche (Iglesia Filipina Independiente / Philippinische Unabhängige Kirche), die sich nach Kräften bemüht, den Opfern des Taifuns Haiyan / Yolanda zu helfen. Wer diese Hilfe unterstützen will, ist herzlich eingeladen, eine Spenden auf folgendes Konto zu überweisen: Spendenkonto des Alt-Katholischen Bistums: Konto 75 00 838, BLZ 370 501 98 bei der Sparkasse Köln/Bonn, Stichwort: Philippinen-Katastrophenhilfe . Diese Spenden, die auf dieses Konto eingezahlt werden, kommen direkt unserer Partnerkirche, der Philippinischen Unabhängigen Kirche, auf den Philippinen zugute.

Bericht des Philippinen-Beauftragten des deutschen alt-katholischen Bistums, Prof. Dr. Franz Segbers:

Ich war am Sonntag in Tacloban. Dies ist mein Bericht ueber den Besuch:
Es ist wie nach einem Krieg

Manche sagen, dass der Taiphoon Yolanda oder Haiyan „Bericht des Philippinen-Beauftragten des Bistums von den Philippinen“ weiterlesen

Ein kleiner Spendenrekord …

Clarita und Lito Cuevas vor ihrem zerstörten Haus auf den Philippinen (Foto von den Folgen des Taifuns im Februar 20112)
Clarita und Lito Cuevas vor ihrem zerstörten Haus auf den Philippinen (Foto von den Folgen des Taifuns im Februar 2012 – kostenfrei verwendbare Fotos von der aktuellen Katastrophe liegen mir im Moment leider noch nicht vor)

Gestern hat es das Bistum bekannt gegeben: Bei der Hilfsaktion für unsere vom Taifun Haiyan / Yolanda betroffene philippinische Schwesterkirche wurde ein neuer kleiner Spendenrekord aufgestellt! Über 30.000 Euro sind mittlerweile als Unterstützung zusammengekommen!

Das klingt natürlich nicht viel und ist sicherlich auch vor dem Hintergrund der notwendigen Hilfe nur ein kleiner Beitrag. Aber da die alt-katholische Kirche ja nur rund 16.000 Mitglieder hat,„Ein kleiner Spendenrekord …“ weiterlesen

„Wenn ein Glied leidet, dann leiden alle Glieder mit ihm“ (1 Kor 12,26) – Spendenaufruf von Bischof Matthias Ring für die Taifun-Opfer auf den Philippinen

Brief von den Philippinen
Brief von den Philippinen

Der Alt-Katholische Bischof Dr. Matthias Ring ruft alle Gemeinden des Bistums auf, bei den Gottesdiensten am nächsten Sonntag eine Sonderkollekte für die Opfer des Taifuns auf den Philippinen und unsere philippinische Schwesterkirche (Philippinische Unabhängige Kirche) zu sammeln sowie für die Opfer und die Helferinnen und Helfer vor Ort zu beten:

Wie bereits gestern angekündigt, richte ich mich an alle Gemeinden unseres alt- katholischen Bistums. Sie alle werden in den letzten Tagen von furchtbaren und verheerenden Folgen, die der Taifun Yolanda bzw. Haiyan auf den Philippinen hinterlassen hat, in den Medien gehört oder gelesen haben. Tausende von Menschen haben „„Wenn ein Glied leidet, dann leiden alle Glieder mit ihm“ (1 Kor 12,26) – Spendenaufruf von Bischof Matthias Ring für die Taifun-Opfer auf den Philippinen“ weiterlesen

„Die Lage ist fürchterlich“ – Taifun Haiyan verwüstet die Philippinen

Mit wenigen Worten hat der alt-katholische Sozialethiker und Priester Franz Segbers, der sich seit dem 9. November auf den Philippinen aufhält, die verwüstende Macht des Taifuns Yolanda (chinesisch: Haiyan – auf deutsch: Sturmvogel) beschrieben, der am 8. November über die südostasiatische Inselgruppe hinwegfegte: „Die Lage ist fürchterlich.“ Ganze Dörfer seien verschwunden, hunderttausende obdachlos, die Not sei immens. Viele Orte auf den Philippinen können nur noch per Hubschrauber erreicht werden.

Unsere Schwesterkirche, die Philippinische Unabhängige Kirche, benötigt dringend unsere finanzielle Unterstützung, um den Opfern des Taifuns zu helfen. Bischof Dr. Matthias Ring ruft die Gemeinden „„Die Lage ist fürchterlich“ – Taifun Haiyan verwüstet die Philippinen“ weiterlesen

Willibrord-Gedenktag

Logo der Willibrord-Gesellschaft

Heute ist Willibrord-Gedenktag – Willibrord war der erste Bischof von Utrecht (+739); er wurde 658 in Northumbria (England) geboren und zog 690 nach Friesland, um dort zu missionieren (deswegen wird er auch häufig ‚Apostel der Friesen‘ genannt). Sein Ausgangspunkt war vermutlich die Stadt Antwerpen.

Für die Alt-Katholische Kirche ist es ein besonderer Gedenktag, da Willibrord der erste Bischof von Utrecht war, dem Sitz des Erzbischofs der Alt-Katholischen Kirchen der Utrechter Union.

Zudem existiert mit der Willibrord-Gesellschaft ein Verein, welcher „Willibrord-Gedenktag“ weiterlesen

Treffen des Weltkirchenrates (ÖRK-Vollversammlung) im südkoreanischen Busan

Signet der 10ten Vollversammlung des ÖRK
Signet der 10ten Vollversammlung des ÖRK

Heute hat die 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖKR – auch Weltkirchenrat genannt) im südkoreanischen Busan begonnen.

Bis einschließlich 8. November kommen hier mehr als 3.000 Vertreterinnen und Vertreter von rund 350 Kirchen verschiedener Konfession aus der ganzen Welt zusammen. Die ÖKR-Vollversammlung ist das höchste Gremium des Weltkirchenrates und repräsentiert etwa 500 Millionen Christinnen und Christen. Sie kommt im Regelfall alle sieben Jahre zusammen. Zuletzt fanden die Versammlungen in Harare (Simbabwe) und 2006 in Porto Alegre (Brasilien) statt.

Themen des Treffens, welches unter dem Motto „Gott des Lebens: Weise uns den Weg zu Gerechtigkeit und Frieden“ steht, sind der Klimawandel, die Kluft zwischen Arm und Reich sowie Webe zu einem gerechten Frieden. Zudem soll „Treffen des Weltkirchenrates (ÖRK-Vollversammlung) im südkoreanischen Busan“ weiterlesen

Neuer Erzbischof von Canterbury ins Amt eingeführt

Foto: Caroline Welby und Bischof Justin Welby - © Lambeth Palace / Picture Partnership
Foto: Caroline Welby und Bischof Justin Welby – © Lambeth Palace / Picture Partnership

Heute wurde mit Justin Welby (57) der 105te Erzbischof von Canterbury in der Kathedrale von Canterbury in sein Amt eingeführt. Er löst Erzbischof Rowan Williams ab, der seit 2002 dieses Amt inne hatte.

Der Erzbischof von Canterbury ist der Leitende Bischof der (anglikanischen) Kirche von England und Ehrenoberhaupt der weltweiten Gemeinschaft anglikanischer Kirchen mit ihren rund 77 Millionen Mitgliedern.

Im November 2012 war Erzbischof Welby zum nächsten Erzbischof von Canterbury bestimmt worden (siehe: Neuer Erzbischof von Canterbury). Welby war zunächst Öl-Manager, wurde 1993 zum Priester geweiht und  2011 zum Bischof von Durham ernannt.

An der Einführung des neuen Erzbischofs von Canterbury nahm „Neuer Erzbischof von Canterbury ins Amt eingeführt“ weiterlesen

(Katholische) Priesterin soll sie sein …

Oranna… zur Ehre Gottes des Vaters, zum Dienst in der Kirche des Herrn.

Wenn ein solch freudiges Ereignis bevorsteht, wie ein Weihe-Gottesdienst, dann sollte man nicht davon schweigen, sondern es weitererzählen. Erst recht, wenn es ein solch freudiges Ereignis wie eine Priesterinnen-Weihe ist.

Ab Ende Juni 2013 wird die alt-katholische Gemeinde Hamburg auch eine Priesterin haben. Denn Bischof und Synodalvertretung haben beschlossen, unsere Diakonin Oranna Naudascher-Wagner zur Priesterin zu weihen. Sie wird die achte Frau sein, die im deutschen Bistum in den priesterlichen Dienst berufen wird.

Geplant ist, dass Diakonin Naudascher-Wagner am Samstag, 29. Juni – dem Fest der Apostel Petrus und Paulus – in der alt-katholischen Schlosskirche zu Mannheim gemeinsam „(Katholische) Priesterin soll sie sein …“ weiterlesen

Neuer Erzbischof von Canterbury – kirchengemeinschaftlich verbundene Schwesterkirche der Anglikaner nominieren neues Oberhaupt

Foto: Caroline Welby und Bischof Justin Welby – © Lambeth Palace / Picture Partnership

Die mit den alt-katholischen Kirchen der Utrechter Union geschwisterlich in voller Kirchengemeinschaft verbundenen anglikanischen Kirchen haben demnächst ein neues Ehrenoberhaupt. Justin Welby (56), derzeit Bischof von Durham, wurde als neuer Erzbischof von Canterbury nominiert. Er wird damit dem derzeitigen Erzbischof Rowan Douglas Williams (62) nachfolgen und als erster unter Gleichen den Ehrenvorsitz der weltweit 80 Millionen Menschen zählenden anglikanischen Kirchengemeinschaft übernehmen. Williams geht Ende des Jahres nach 10 Jahren als Erzbischof von Canterbury in den Ruhestand.

Welby wurde erst vor einem Jahr zum Bischof geweiht, ist zudem ein spätberufener Geistlicher. Erst Anfang der 1990er Jahre wurde er zum Priester geweiht. Vorher war er rund „Neuer Erzbischof von Canterbury – kirchengemeinschaftlich verbundene Schwesterkirche der Anglikaner nominieren neues Oberhaupt“ weiterlesen

Bischof Matthias: Der Papst als Moderator

In der neuesten Ausgabe der evangelischen Zeitschrift ‚Zeitzeichen‘, die sich mit dem Schwerpunktthema ‚Das Papsttum‘ auseinandersetzt, hat der alt-katholische Bischof Dr. Matthias Ring eine mögliche Funktion des Papstes als „Dienstamt der Einheit“ für die Kirchen mit dem Begriff ‚Moderator‘ umschrieben.

Ausgangspunkt seiner Überlegungen ist der Bericht der Internationalen Römisch-Katholischen – Altkatholischen Dialogkommission, der 2009 unter dem Titel „Kirche und Kirchengemeinschaft“ erschienen war (ein ausführlicher Beitrag dazu war auf diesem Blog erschienen: Auf dem Weg zur Kirchengemeinschaft mit Rom).

Bischof Matthias schildert die besorgten Briefe vieler alt-katholischer Kirchenmitglieder, welche die Sorge äußerten, dass um „Bischof Matthias: Der Papst als Moderator“ weiterlesen