Archiv der Kategorie: Gott

Lebenswelten. Zeig dein Herz

LebensweltenIm Moment findet bis Mitte Oktober d.J. schräg gegenüber dem Ökumenischen Forum HafenCity in Hamburg die Ausstellung ‚Körperwelten: Eine HERZenssache‘ statt. In dieser von Dr. Gunther von Hagens entwickelten Ausstellung werden haltbar gemachte (‚plastinierte‘) menschliche Leichen ausgestellt; Schwerpunkt dieser Ausstellung ist das Herz.

Um ein Gegengewicht zu setzten, lädt das Ökumenische Forum HafenCity am Donnerstag, 26. Juni und Freitag, 27. Juni 2014 jeweils zwischen 10 Uhr und 18 Uhr dazu ein, das eigene Herz Lebenswelten. Zeig dein Herz weiterlesen

Nachgetragen: Regensburg AK Abschlussgottesdienst

Nachdem ich nun gestern wieder nach langer Fahrt zu Hause angekommen bin, ein kleiner Nachtrag: Gestern haben wir den Katholikentag in Regensburg mit einem Gottesdienst mit der alt-katholischen Pfarrgemeinde Regensburg und vielen Gästen in der Evangelischen Bruderhauskirche abgeschlossen.

Der Gottesdienst wurde mit gestaltet von dem Gospel-Chor Joyful Voices, der die Gottesdienstgemeinde mit Nachgetragen: Regensburg AK Abschlussgottesdienst weiterlesen

Alt-Katholische Kirche auf dem Katholikentag in Regensburg

Für alle Interessierten, die möglicherweise auf dem diesjährigen Katholikentag in Regensburg dabei sind, hier eine Zusammenstellung der Veranstaltungen, an denen Alt-KatholikInnen beteiligt sind, die von alt-katholischer Seite mit vorbereitet werden Alt-Katholische Kirche auf dem Katholikentag in Regensburg weiterlesen

Die Ökumene ist eine Schatztruhe …

Die Kirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg (ACKH) haben am letzten Ostermontag gemeinsame Ostervesper gefeiert und dazu folgende Pressemitteilung veröffentlicht:

Am Ostermontag, 21. April 2014, haben die Mitgliedskirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg (ACKH) eine gemeinsame Ostervesper in der Syrisch-Orthodoxen Kirche St. Maria und St. Shmuni gefeiert. Rund 300 Besucherinnen und Besucher erlebten einen österlichen Gottesdienst, in dem Die Ökumene ist eine Schatztruhe … weiterlesen

Karfreitags-Predigt

Gehalten am Karfreitag, 18. April 2014 bei der Ökumenischen Karfreitagsliturgie um 15.00 Uhr in der Evangelisch-Lutherischen Hauptkirche St. Trinitatis Altona

Textilfabrik in Bangladesch
© Kampagne für Saubere Kleidung – http://www.saubere-kleidung.de

Predigttext: Passion nach dem Evangelisten Johannes, 18,1-19,42

Denken Sie noch ab und zu an Bangladesch?

Es ist ein knappes Jahr her, dass am 24. April 2013 in der Stadt Sabhar, etwa 25 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Dhaka, das neungeschossige Gebäude ‚Rana Plaza‘ wegen schwerer Baumängel in sich zusammenstürzte. In dem Gebäude waren unter anderem mehrere Textilfabriken untergebracht, bei denen auch deutsche Firmen Karfreitags-Predigt weiterlesen

Pfarrgemeinde Bremen

Am 1. Januar 2014 wurde die Gemeinde Bremen zur Pfarrgemeinde erhoben. Am Ostermontag, 21. April 2014, wird dieses Ereignis nun mit einem Ökumenischen Festgottesdienst nach der Limaliturgie um 10.30 Uhr in der Evangelisch-methodistischen Erlöserkirchengemeinde, Schwachhauser Heerstraße 179 in Bremen  gefeiert.

Bei dem Gottesdienst werden Gäste aus den Nachbargemeinden von der Insel Nordstrand, aus Hannover, aus Hamburg, aus Wilhelmshaven und aus Groningen (Niederlande) anreisen.

Bilder vom Gottesdienst folgen auf diesem Weblog.

74.556 Euro …

© Matthias Mueller / churchphoto.de
© Matthias Mueller / churchphoto.de

… ist ein enormer Betrag für meine kleine alt-katholische Kirche mit ihren knapp 16.000 Mitgliedern in Deutschland.

Und trotzdem ist das die Summe, die durch die Spendenaktion im letzten November für die Opfer des Taifuns (siehe u.a. den Beitrag ‚Wenn ein Glied leidet …‚ auf diesem Weblog) sowie durch die Sternsingeraktion im Januar 2014 für die Philippinen zusammengekommen ist.

Es kam der Katastrophenhilfe unserer philippinischen Schwesterkirche, der Unabhängigen Philippinischen 74.556 Euro … weiterlesen

Der Fromme von morgen: ein Mystiker!

Der Fromme von morgen wird ein ‚Mystiker‘ sein, einer, der etwas ‚erfahren‘ hat, oder er wird nicht mehr sein.“(Karl Rahner, 1966)

Der römisch-katholische Theologe Karl Rahner begründete diese Aussage 1966 damit, dass die Taufe und die Zugehörigkeit zum Christentum eben nicht mehr eine Der Fromme von morgen: ein Mystiker! weiterlesen

Firmung in Hamburg & Frühjahr-Gemeindebrief

Gemeindebrief Hamburg Frühjahr 2014
Gemeindebrief Hamburg Frühjahr 2014

Am Samstag, 15. Februar 2014, empfangen drei Firmlinge der alt-katholischen Pfarrgemeinde Hamburg von Bischof Dr. Matthias Ring bei einem Gottesdienst um 14 Uhr das Sakrament der Firmung. Der Firm-Gottesdienst findet in der Evangelisch-lutherischen Hauptkirche St. Trinitatis Altona, Kirchenstraße 40 statt. Dort darf sich die alt-katholische Pfarrgemeinde seit vielen Jahren der ökumenischen Gastfreundschaft erfreuen.

Die Handauflegung und Salbung durch den Bischof bei der Firmung macht die kirchliche Bedeutung der Taufe nochmals deutlich, mit der die Firmung in den ersten Jahrhunderten direkt verbunden war: Durch die Taufe wurde der / die Getaufte Glied der Kirche. Den dabei empfangenen Gottesgeist hat die / der Getaufte aber nicht nur für sich selbst empfangen, sondern der Geist, der in ihm / ihr wohnt, ist auch der Geist der Kirche, die durch den Bischof repräsentiert wird. Die Handauflegung des Bischofs ist somit sozusagen die offiziell-amtliche Ratifizierung der Taufe durch die Kirche.

Darüber hinaus ist vor wenigen Tagen der neue Gemeindebrief für Frühjahr 2014 erschienen. Er steht unter ‚Gemeindebrief Hamburg‚ als pdf zum Download zur Verfügung.

Alle Jahre wieder …

Skulptur des Künstlers Carl Fredrik Reuterswärd vor dem UNO Hauptquartier in New York City – Foto: © Rainer Sturm  / pixelio.de
Skulptur des Künstlers Carl Fredrik Reuterswärd vor dem UNO Hauptquartier in New York City – Foto: © Rainer Sturm / pixelio.de

GASTBEITRAG von Pfarrer Cornelius Schmidt, alt-katholische Pfarrgemeinde Krefeld

Alle Jahre wieder kommt das Christuskind. Legt die Waffen nieder, weil hier Kinder sind!

2014 wird es  einhundert Jahre her sein, dass der erste Weltkrieg begann. An einem Heiligen Abend in dieser verheerenden Zeit war die leicht abgewandelte erste Strophe des alt bekannten Weihnachtsliedes an die durch Granaten schon schwer beschädigte Mauer eines Kinderheims  in Lothringen gepinselt worden.
Tatsächlich bewirkt hat dieser Appell aber leider nichts. Damals nicht und auch heute ist er schon vergessen, ein winziges Detail der Alle Jahre wieder … weiterlesen